Directory Opus

Das offizielle deutsche Blog zu Directory Opus

Versteckte Dateien und Ordner ein- oder ausblenden

| Keine Kommentare

Unter Windows gibt es Dateien, die vom Explorer und auch von Directory Opus normalerweise nicht angezeigt werden. Bei diesen Dateien handelt es sich meistens um Systemdateien, die man nicht löschen oder verändern sollte. Je nach Anwendungsfall kann es sinnvoll sein, diese Dateien und Ordner ein- oder auszublenden.

Im untenstehenden Screenshot sieht man eine typische Windows-C-Partition. Die versteckten Dateien und Ordner sind werden hier eingeblendet. Man erkennt sie an der roten Farbe und am Attribut „h“ (hidden = versteckt/ausgeblendet) bzw. „s“ (Systemdatei).

dopus_attribute

Um die „versteckten“ Dateien und Ordner global ein- oder auszublenden, gibt es bei Directory Opus zwei Bereiche in den Voreinstellung.

Unter „Ordner > Ordneranzeige“ findet man den Bereich „Globale Filter zum Ausblenden“ und hier die Optionen „Ausgeblendete Dateien nicht anzeigen“ und „Geschützte Betriebssystemdateien ausblenden“.

dopus_ordneranzeige

Ein weiterer Punkt ist die Darstellung ausgeblendeter Ordner in der Ordnerstruktur. In den Voreinstellungen findet man die Einstellung unter „Ordnerstruktur > Inhalte > Ausgeblendete und System-Ordner“.

dopus_ordnerstrukturinhalte

Bisher wurden die globalen Einstellungen besprochen. Bei Directory Opus gibt es zudem die Möglichkeit, globale Einstellungen vorzunehmen und z.B. für einzelne Laufwerke oder Ordner festzulegen, ob Dateien und Ordner mit bestimmten Attributen ein- oder ausgeblendet werden sollen.

dopus_ordneroptionen

Die hier gemachten Einstellungen betreffen erst einmal nur den aktuellen Ordner und dies auch nur temporär. Nach dem nächsten Wechsel werden diese Einstellung wieder zurückgesetzt. Die gemachten Einstellungen können aber auch dauerhaft für den geweiligen Ordner oder alle Unterordner oder global für alle Ordner gespeichert werden. Hierfür sind die Speicherformate oben im Dialogfenster gedacht.

 

Schreibe einen Kommentar