Directory Opus

Das offizielle deutsche Blog zu Directory Opus

Bildkonverter_150

Fotos konvertieren

| Keine Kommentare

Wer kennt das nicht – die Fotos der Digitalkamera sind zu groß für den USB-Stick oder die DVD oder man braucht noch kompaktere Dateien für die Webseite. Mit Directory Opus können Sie in einem Schritt das Format ändern, die Größe anpassen und die Dateien auf die FTP-Site übertragen. Natürlich gehen die Schritte auch einzeln…

Die Funktion finden Sie im Menü unter „Extras > Bilder konvertieren“. Die Funktion öffnet sich nur, wenn Sie mindestens eine Bilddatei markiert haben.

 

Welche Bildformate werden unterstützt?

Der Konverter liest fast alle bekannten Grafikformate ein, neben JPG, GIF, PNG und Windows Bitmap (BMP) auch TIF und PSD (Photoshop).

Der Konverter kann die Formate GIF, JPG, PNG und BMP schreiben. Um Bilder ohne Verluste zu konvertieren, empfiehlt sich PNG, für kleine Dateien das JPG-Format.

Beim JPG-Format kann die Qualität in % eingestellt werden. Ein guter Kompromiss zwischen Qualität und Dateigröße sind Werte zwischen 80-90%.

 

Ändern der Bildgröße

Wenn Sie vor „Skal.“ einen Haken machen, aktivieren Sie die Skalierung. Hiermit können Sie sehr schnell alle Fotos auf ein handliches Format von beispielsweise maximal 1600 Pixel bringen, indem Sie „Benutzerdefinierte Größe“ und „1600×1600“ wählen. Wichtig ist die Option „Seitenverhältnis“ zu aktivieren, denn sonst erhalten Sie quadratische Bilder. 1600×1600 bedeutet in diesem Fall, dass Bilder im Format „Portrait“ (hochkant) und „Landschaft“ (quer) mit einer maximalen Größe von 1600 Pixel gespeichert werden.

 

Konvertieren

Mit der Option „Konvertierte Bilder in Zielordner schreiben“ werden die Dateien in den zweiten Lister geschrieben. Praktischerweise empfiehlt sich für diese Aktion die Duallister-Anzeige. Es geht aber auch mit zwei getrennten Listern. Wenn diese Option nicht aktiv ist, dann werden die neuen Dateien in das gleiche Verzeichnis geschrieben.

Wählt man als Ziel eine FTP-Site, so werden die Dateien direkt dorthin geschrieben.

Klickt man nun auf „OK“, dann wird nur eine Datei konvertiert. Mit „Alle“ werden alle markierten Dateien konvertiert und im Ziel gespeichert.

 

Hinweis: Eine praktische Funktion bei Fotos kann die Option „EXIF-Information verwenden“ sein, die hochkantige Bilder (laut EXIF-Information) direkt dreht, so dass diese auch von Anzeigern ohne EXIF-Auswertung richtig hochkant angezeigt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.